Seesaibling
Seesaibling (Salvelinus alpinus)
11. Februar 2022
Seeforelle (Salmo trutta  lacustris)
25. März 2022

Fischbeschreibung


Hier finden Sie Interessantes und Informatives zu unseren Fischarten.

Liebe Fischfreunde,


dieses Mal möchte ich euch wieder einen Teil der Salmonidenfamilie vorstellen. Die Bachforelle - vielleicht kennt sie mancher unter den Namen Flussforelle, Bergforelle, Steinforelle oder Fario.

KONTAKT

Ursprünglich lebte die Bachforelle in Europa von Island bis zur Murmanküste (Russland), westlich vom Uralgebirge bis zum marokkanischen Atlasgebirge.

Um 1870 erfolgte die weltweite Verbreitung, seitdem werden Bachforellen in den USA, Kanada, im Himalaja Gebiet und auch in Südafrika gesichtet.
Nur im Nord – und Zentralasiengebiet fehlt sie.

Die Bachforelle kann eine Länge von über 100 cm erreichen,
das schwerste dokumentierte Exemplar wurde mit 18kg gefangen.

Das Wachstum ist stark gewässerabhängig und wird auch durch den jährlichen Temperaturverlauf und der Nahrung bestimmt.

Größere Bachforellen sind Einzelgänger und verteidigen ihr Revier,
dennoch sind sie sehr vorsichtige Fische die nur zur Laichzeit ihren Platz verlassen.
Die Laichzeit ist von Oktober bis Januar.

Sie sind sehr empfindlich gegenüber Gewässerverunreinigung und brauchen sauberes sauerstoffreiches Wasser, maximale Wassertemperatur von 20 Grad.

Optisch ist die Bachforelle ein sehr farbenprächtiger Fisch, die Rückenfärbung ist olivgrün- bräunlich-grün.
Die Körperflanken (Seite) sind silbrig, grün bis goldig,
diese sind mit roten Punkten die schwarz unterlegt sind meist weiß oder blau umrandet.

Die Bachforelle ernährt sich in der freien Natur von Kleintieren, wie Krebstieren.
Manche Bachforellen fressen aber auch kleine Fische – d.h sie werden zu Raubfischen, sie neigen auch zum Kannibalismus. Dies hängt stark vom Nahrungsaufkommen ab.
„Minimaler Energieaufwand – Maximale Menge verfügbar“
In der Aquakultur werden sie mit Pellets gefüttert.

Die ideale Schlachtgröße liegt bei 400g,
die Aufzucht beträgt 24 Monate.

Die Bachforelle ist ein weniger bekannter Speisefisch, der aber den anderen um nichts nachsteht. Sie haben ein zartes saftiges Fleisch.
Ebenso enthält sie wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, B2, B6, B12, Jod und Omega 3 Fettsäuren.

Liebe Grüße und gesund bleiben.
Maier Ursula

Impressionen

parallax background
 

Unsere Spezialitäten

Besuchen sie uns auch:

Aktuelles finden sie auch auf unseren Social Media Kanälen.

Anmelden

Passwort vergessen?

Ein Kundenkonto eröffnen?