Fische der Goldbergquelle
16. November 2021
Bachsaibling
Der Bachsaibling (Salvelinus fontinalis)
21. Januar 2022

Fischbeschreibung


Hier finden Sie Interessantes und Informatives zu unseren Fischarten.

Liebe Fischfreunde,


der Grund oder mein Ziel dieses Blogs ist ja, dass ich Euch ganz viel Interessantes über Fische, ihren Lebensraum, ihr Futter aber auch Rezepte und Tipps für die Zubereitung gebe.

KONTAKT

Heute geht es um den Fisch- der bei uns im Unternehmen am wichtigsten ist.

Ob als Speisefisch oder als Besatzfisch ist die Regenbogen/- Lachsforelle nicht mehr weg zu denken. Sie zählt zu den Salmoniden (forellenartigen)Fischen.

Es wird zu einem späteren Zeitpunkt einen Artikel über die Fischfamilien- Untergruppen geben, wo ich Euch diese etwas näher beschreibe.

Heute geht es aber um die Regenbogen/-Lachsforelle

Wusstet Ihr, dass die Lachsforelle und die Regenbogenforelle genetisch der gleiche Fisch sind!?!

Der Unterschied ist , die Lachsforelle wird mit Carotinhaltigen Futter gefüttert, daurch ist sie rotfleischig ist. Lt. Lebensmittelcodex darf man sie erst ab 600g Lachsforelle nennen.

Die Regenbogenforelle /Lachsforelle ist kein heimischer Fisch, sie wurde um 1880 von Nordamerika nach Europa eingeführt. Mittlerweile zählt sie zu den wichtigsten Nutzfischen in Europa. Der Jahresbedarf liegt bei ca 1500 Tonnen (2019 Statistik Austria)

Die Regenbogenforelle kann bis zu 20 kg schwer werden, das durchschnittliche Schlachtgewicht der Regenbogenforelle liegt bei 350g,
bei der Lachsforelle liegt es bei etwa 1,5 kg.

Die Regenbogenforelle hat einen langgestreckten, seitlich etwas flacher werdenden Körperbau. Die Rückenfärbung ist bläulich-grün bis olivgrün, die Unterseite ist weißlich. Besonders bei jungen Milchnern (Männchen) ist während der Laichzeit das rötlich schillernde Längsband entlang der Flanken sehr stark ausgeprägt. Fast der gesamte Körper (Ausnahme der Bauch)der Regenbogenforelle ist mit kleinen schwarzen Punkten bedeckt. Die Körperfärbung variiert sehr, je nach Habiat (Standort).

Typisch für die Lachsforelle ist die rosa- orange Fleischfärbung.

Die Aufzuchtzeit der Regenbogenforelle beträgt je nach Wassertemperatur zwischen 20 und 24 Monate, bis die Lachsforelle ein Gewicht von ca 1,5 kg erreicht vergehen ca 3 Jahre.

Die Regenbogenforelle /Lachsforelle findet man mittlerweile in 45 Ländern der Welt, sie kommt auf allen Kontinenten vor (außer Antarktis), sie bevorzugt Sauerstoffreiche Fließgewässer und niedrige Wassertemperaturen. Juvenile(junge) Regenbogenforellen leben als Schwarmfischen, Adulte(erwachsene) Exemplare als Einzelgänger.

Die Regenborgenforelle erreicht ihre Geschlechtsreife im 2-3 Lebensjahr, die Laichzeit beginnt bei ca 6-7 Grad Celsius (Ende November- März).

Als Nahrung bevorzugen sie in freier Natur Insekten, kleine Amphibien, Bachflohkrebse, Würmer…, die Regenbogenforelle/Lachsforelle ist in der Nahrung nicht wählerisch was sehr positiv für die Aquakultur ist, da sie sich problemlos an Pellets gewöhnen lassen.

Die Regenbogen/ und Lachsforelle ist ein besonders beliebter Speisefisch, sie liefert wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, Vitamin B2, B6, B12 Jod und Omega 3 Fettsäuren.

Ich hoffe es war etwas neues für euch dabei

Das nächste mal geht es im weitesten Sinn wieder ab in die Küche, ihr dürft gespannt sein :)

Liebe Grüße und gesund bleiben.
Maier Ursula

Impressionen

parallax background
 

Unsere Spezialitäten

Besuchen sie uns auch:

Aktuelles finden sie auch auf unseren Social Media Kanälen.